logo

NetzRose

Gepflegte Linklisten, onlineTermine und Artikel für IT, Freiheit und Genuss.

Hörspiele und Lesungen sammeln


Zauber der Leidenschaft

Hach, sammeln. Kleine Dinge entdecken oder mit geschultem Auge gezielt suchen.
Kostbare Funde sorgsam in der Schatzkiste verstauen.
Ab und an seinen Geheimplatz aufsuchen und genüsslich einzeln in die Hand genommene Sammelstücke bewundern.
Erinnern, was in Vergessenheit geriet.
Zufriedenes Zurücklehnen und sich auf besondere Weise reich fühlen.

Wer erinnert sich nicht an Kindertage? - Abseits von Sammelbildchen und ähnlich kommerzieller Ausschlachtung des kindlichen Triebes.

Genau mit diesem Gefühl, habe ich als Erwachsene viele Jahre das Sammeln von Lesungen und Hörspielen zelebriert. Und dazu eine Anleitung verfasst.

Faszination Audio

Hörspiele genieße ich, wenn ich mit den Händen zu tun habe, z.B. im Haushalt (Bügeln) oder in Sachen Textilkunst. Hier faszinieren Worte, aber auch vermittelte Stimmungen und natürlich Stimmen. Gar nicht so selten wirken großartige Schauspieler mit.
Besonders Lesungen helfen beim Abschalten und Einschlafen.

Überfluss

In den letzten Jahren habe ich das Hobby vernachlässigt.
Statt dessen bestückte ich mir einen zweiten Feedreader (Lifera) mit einschlägigen Adressen. Die den einzelnen Feeds angehängten mp3-Dateien überspiele ich auf eine kleine SD-Card fürs Tablet. Nach dem Anhören lösche ich sie einfach. Ist ja genug da und kommt ständig "Neues" nach.

Zugegeben, viele Hörspiele verdienen auch keinen Platz in meiner Sammlung.

Wenn Zeitgeist nicht meinem Zweck dient

So, wie sich Kriminalfilme - z.B. Tatort - verändert haben, schnelle Szenenwechsel, Zeitsprünge und kaum wahrnehmbare Andeutungen, haben sich auch beispielsweise Radiotatorte geändert.
Ich habe volles Verständnis für die Auszeichnungen solcher lebhaften Produktionen durch den Verband der Blinden und Sehbehinderten.

Aber ich habe meine Audio-Sammlung mit einem anderen Ziel angelegt.
Ich stelle mir vor, dass ich irgendwann einmal als alte Frau vielleicht nicht mehr sehen kann und dann über meinen Schatz noch sehr froh sein würde.
Ich glaube nicht, dass ich mit vielen Handlungssträngen, weil die eigentliche Geschichte sonst zu dünn ist, dann so viel anfangen können werde.
Mehr Genuss bereitet mir bestimmt auch weiterhin, wenn unser reicher Wortschatz genutzt wird.

Freude am Sammeln schwandt

Ich erinnere mich noch, was das Einschlafen meines Hobbys ausgelöst hat. Es waren die Wiederholungen.
Man konnte nicht mehr einfach zu bestimmten Zeiten aufzeichnen, zu oft stellt sich heraus, daß ich das Hörspiel schon besaß.
Da konnte ich noch froh sein, wenn ich das vor dem Schneiden und Umbenennen bemerkte.

Kritik und Umbesinnung

Ich fand sowieso schon immer, dass Lesungen und Hörspiele schlechter bei den Sendeanstalten weg kommen, als Filme.
Die meisten Audios werden erst auf unterschiedlichen Sendeplätzen quer durch alle Rundfunkanstalten ausgestrahlt und wenig später sind sie schon nicht mehr als Download verfügbar, sondern werden als Hörbücher vermarktet. Warum merken die Sendeanstalten nicht, dass wir inzwischen Internet haben? Warum betreiben sie nicht einen gemeinsamen Pool mit einer umfangreichen Mediathek?

Vielleicht nochmal überlegen?

In der jüngsten Vergangenheit wird aus mehreren guten Gründen die GEZ kritisiert. So auch von mir.
Doch anstatt sich mit der Kritik auseinander zu setzen, werden erste Stimmen laut, die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten zu privatisieren. Siehe z.b. NDS und Leserbriefe.
Was das bedeuten würde, hat unsereins natürlich gerade nicht gewollt. Sondern es geht um Ausgewogenheit und um eine Zusammensetzung des Rundfunkrats, dass er den Querschnitt der Bevölkerung tatsächlich repräsentiert - nicht so geleitet von Politik und Firmeninteressen.

Diese mögliche Gefahr, der Kommerzialisierung und damit ein zu befürchtender Qualitätsverlust beim Angebot, ist der Grund, warum ich meine Anleitung nochmal heraus gekramt habe und hier veröffentliche. Sowohl für mögliche Interessierte, als auch für mich, wie ich hoffe.

Jetzt habe ich wohl den Weltrekord der längsten Einleitung gewonnen.

...


... Fortsetzung

Vorbereitungen

Meinem Hobby gönne ich im Browser einen eigenen Lesezeichenordner. Den Anfang machen folgende Lesezeichen (obwohl nur http)

  1. Hördat, die Hörspieldatenbank (unverschlüsselt, also nur http)
  2. Hörspiel-Sendeplätze (unverschlüsselt), vielleicht findet sich jemand, der sie weiter pflegt

Merke: In der HörDat sind keine Lesungen aufgeführt.
Daher lohnt sich auf jeden Fall auch weiterhin ein Besuch bei den Sendeplätzen von Moritz Ringler.

🗁 ARD Radiotatort

🗁 BR2

🗁 Deutschlandfunk

🗁 Deutschlandfunk Kultur

🗁 HR2

🗁 NDR Info

🗁 NDR Kultur

🗁 ORF Ö1

🗁 RB Radio Bremen

🗁 RBB Kultur

🗁 SRF

🗁 swr2

🗁 WDR 1LIVe

🗁 WDR3

🗁 WDR5

🗁 Interessante Webseiten

🗁 kommerzielle Hörspiele

🗁 Amateuer und Semi-Professionelle

...


... Fortsetzung

Radiosender speisen ihre Beiträge in einen Livestream ein. Den gilt es rechtzeitig anzusteuern, lange genug aufzunehmen, zu stoppen und das Ergatterte als Rohdatei abzuspeichern. Am Besten sollen Aufnahmestart, Aufnahme und Aufnahmestopp und Speichern, automatisch im Hintergrund ablaufen.

So sind täglich vielleicht zwei, drei Lesungen oder Hörspiele zu schneiden, umzubenennen und in die Datenbank einzusortieren, die ich auf einer externen Festplatte ausgelagert hatte. Aus ihr "betankte" ich die jeweiligen mp3-Player.

Aufnahmemöglichkeit: per Cron und mPlayer

Früher, auch unter Windows, habe ich mir Hörspiele und Lesungen automatisch aufnehmen lassen mittels mplayer und cron anhand der Hörspiel-Sendeplätze.

Unregelmäßigkeiten

So praktisch ein Cronjob ist, so leicht kommt es bei den Terminen zu Fehlaufnamen:

Durch Feiertage ergeben sich gerne mal Veränderungen bei den fest eingetragenen Sendeplätzen.

Weitere Unregelmäßigkeiten ergeben sich wegen Sportevents oder wenn mehrere Radiosender wochenlang zusammen kulturelle Festprogramme ausstrahlen.

Eine weitere Fehlerquelle könnten "Sondersendungen zu brisanten Themen sein", die den Sendeplan durcheinander bringen.

Aufnahme per StreamRipStar

Die Ubuntuusers listen zahlreiche Programme auf zum Internetradio aufzeichnen. Gut bewährt sich bei mir (Ubuntu 20.04.1 LTS) StreamRipStar.

StreamRipStar mit Senderliste füttern

Anhand der Stationen kann man sich die Senderliste erstellen. Wichtig: es müssen mp3 oder ogg-streams sein keine m3u

Die mp3 in der m3u finden

im Terminal eingeben

wget m3uStreamUrl

dann wird die Adresse aufgelöst und ein kurzer Dateiname ausgegeben.
Im Terminal eingeben

cat kurzerDateiname

und schon erscheint ein Link zu einem mp3-Stream.

StreamRipStar einstellen

Unter - Programm - Einstellungen - Audio Programme - legt man einen generellen Speicherort für die Aufnahmen fest. StreamRipStar legt dort selbst die Unterordner für die jeweiligen Sender an und speichert dort auch die aufgenommenen Dateien.

Bewährte Optionen für alle Sender ankreuzen

Dann die Sender einzeln öffnen, übernehmen, o.k.

Ablauf

Wie ich täglich Hörspiele und Lesungen aufnehme

"Täglich" ist natürlich keine strenge Vorgabe, sondern kann nach Gusto auch anders organisiert sein.
Und nun noch anschaulicher als Video:

Video zur Audio-Aufnahmengestaltung
In diesem Video zeige ich:

...


... Fortsetzung

Zeitplaner

Im Zeitplaner kann man die Aufgaben festlegen: einmalig, täglich, wöchentlich oder beim Start.

Was tun, wenn Termine zwar regelmäßig sind, aber nicht täglich?

Beispiel: die Lesung kommt Montags, Dienstags und Mittwochs. Dann sind drei Aufgaben anzulegen. Beispiel für Montag:

Genau so verfahre ich für Dienstag und Mittwoch.

Gefahrenquelle Zeitumstellung

Nach der Umstellung der Winterzeit auf die Sommerzeit stimmten die eingetragenen regelmäßigen Termine nicht mehr. So hat StreamRipStar z.B. die Aufnahme des Mitternachtskrimis im DLF fälschlicherweise von 0:02 Uhr auf 1:02 Uhr korrigiert. Also im Auge behalten.

Computer automatisch herunter fahren

Damit der Computer nicht die ganze Nacht an bleiben muss, sondern automatisch zur festgelegten Zeit herunter fährt, habe ich mir qshutdown installiert.

Schneiden

Anfang und Ende der aufgenommenen Datei werden noch manuell "gesäubert". Denn Werbung, Musikfetzen, uralte Straßenverkehrsmeldungen etc. würden den Hörgenuss später trüben.
Aber die Anmoderation, die habe ich gerne dabei. Sie ist wie Geschenkpapier und stimmt auf das Hörstück ein.

Zum Schneiden und zur Pegelnormalisierung habe ich lange Jahre sowohl unter Windows, wie auch mit Wine unter Ubuntu mp3DirectCut genutzt.

Künftig will ich das allerdings mit mp3splt erledigen.

Taggen

Um den mp3-Dateien nützliche Infos mitzugeben und sie sinnvoll umzubenennen, nutze ich EasyTAG.

 


 

Versteckte Audios downloaden

Bei manchen Sendern ist es zwar möglich, z.B. noch 7 Tage lang ein bereits ausgestrahltes Hörstück "nachzuhören", allerdings ohne einen Download-Link.

Für einen solchen Fall habe ich mir die youtube-dl installiert, die ich über die graphische Oberfläche youtube-dlG bedienen kann.

Manchmal findet die YouTube DL GUI nicht die mp3-Datei selbst.
Dann kann vielleicht der Browser weiterhelfen: Rechte Maustaste "Seiteninformationen", Button: "Medien". Die URL der dort aufgelisteten Audio-Datei kopieren und in die YouTube DL GUI einfügen.

Audios live mitaufnehmen

Wird "nachhören" angeboten, aber youtube-dl kann auf keine Mediadatei zugreifen, bleibt noch der Life-Mitschnitt. Als Rekorder verwende ich Audacity.

Systemeinstellungen - Im PulseAudio-Lautstärkeregler musste ich einstellen für die Aufnahme per ALSA plug-In von: "Monitor of internes Audio analog Stereo"

mp3-Dateien zusammenfügen

Es kommt vor, dass z.B. Lesungen in vielen kleinen Häppchen angeboten werden. Hörgenuss kommt so eher keiner auf.
Man kann mehrere kleine Dateien zu einer größeren zusammenfügen

Beispiel: Jules Verne: Fünf Wochen im Ballon in 45 Folgen. Eine große Datei wäre mir zu unhandlich. Daher möchte ich das Hörbuch in übersichtlichen 9 Folgen.

  1. 5 Folgen in ein leeres Verzeichnis namens "Downloads" herunter laden
  2. Die einzelnen Dateien umbenennen in 01.mp3, 02.mp3, 03.mp3, 04.mp3 und 05.mp3
  3. Im Verzeichnis den Terminal starten "cd Downloads"
  4. im Terminal eingeben: "cat *.mp3 > teil01.mp3"
  5. teil01.mp3 in ein anderes Verzeichnis (z.B. Lesungen/Jules_Verne) legen
  6. Die kleinen Dateien in "Downloads" löschen
  7. Schritt 1 und 2
  8. Schritt 4 modifizieren: "cat *.mp3 > teil02.mp3"

Zum Schluß liegen unter Jules_Verne dann die gewünschten 9 Teile.