logo

NetzRose

Gepflegte Linklisten, onlineTermine und Artikel für IT, Freiheit und Genuss.

Hallo Markus


Da ich praktisch von Anfang an die Entwicklung D-Day 2.0 mitverfolgte und auch einige Zeit zu helfen versucht hatte, erlaube ich mir heute diese öffentliche Antwort auf Deine mehrfachen Rants.

Kenntnis bekam ich von dem Projekt D-Day 2.0 durch den Auftritt von Michael F. am 7.12.20 anlässlich der Frauen Bustour und dem anschließenden Kurzinterview mit ihm. Michael F. war sicher nicht nur mir deshalb so sympathisch, weil er einer der ersten Polizisten war, der aufstand und dem entsprechend übel mitgespielt wird, sondern wegen seiner Aussage, dass er doch ein "Schutzmann" sein wollte.

Als sich selbst so bezeichnender "suspendierter Polizist" stellte er den D-Day 2.0 vor.

Man will europaweit verkehrstechnisch neuralgische Punkte mit Fahrzeugen blockieren. Die Zeit des Singens und Klatschens sei vorbei. Es werde nicht zu Straftaten aufgerufen, sondern zu einer koordinierten und konzertierten Aktion. Man will ein deutliches Zeichen setzen, dass sich vielleicht vorhandene Alliierte Kräfte sich vielleicht auf ihre Verantwortlichkeit berufen. Dass sie dem deutschen Volk zu Hilfe kommen. "Damit wir in Freiheit kommen und uns selbst verwalten können".

Michael F. bekundete ausdrücklich als Privatperson, dass am vorhergehenden Wochenende Vorbereitungen getroffen wurden, um den Verein Polizisten für Aufklärung zu gründen. Da ich hier eine Linkliste pflege, habe ich natürlich vor dem Verlinken die Seite besucht und studiert. Mir war aufgefallen, dass Michael F. nicht unter den Funktionären aufgelistet ist.
(Update: Erst nach Veröffentlichung dieses Briefes sammeln die Mutigmacher für diesen Verein Geld mit einem Video, in dem u.a. auch Michael F. spricht.)

Außerdem ist dort unter Beiträge zu lesen, der Verein i.Gr.

"distanziert sich von den Aussagen und der Person Markus L.".

Du selbst hast Dein erstes Video eröffnet mit der Erklärung, dass Du aus dem Herzen sprächest und Du sehr aufpassen müssest, was Du verraten dürfest. Es gehe um Einigkeit, Recht und Freiheit.
Und nun dürfe Dein Herz wieder sprechen und entsprechend bekundest Du, wie sich Frau Merkel und so weiter über uns kaputt lachen, weil wir uns selbst zerfleischen, weil wir uns an Wörtern aufhängen.-Es sei nicht nur Schluss mit Klatschen und Tanzen sondern auch mit Nörgeln.
Du wirbst für Einigkeit und entschuldigst Dich gleichzeitig dafür, dass Du nicht mehr sagen kannst.
Wir sollen im Vertrauen und in der Liebe bleiben.

Es gäbe Interessen, die gewahrt werden müssen. Du und andere müssten auf ihr Leibliches Wohl achten und darauf, dass Eure Existenz nicht gefährdet wird. "Und dieses Recht haben diese Menschen auch" und Du.

Dir sei aufgefallen, dass einige nicht Infos teilen, die nicht von ihnen stammen aus Klickneid. Es gehe aber um die Gemeinsame Sache. Daher forderst Du auf das Video zu teilen mit dem Hinweis auf diesen Kanal.

Du erzählst von einer Frau, die ratlos gewesen sei, wie sie ohne Auto beitragen könne. Doch jeder könne an diesem Tag etwas tun. Und wenn auch das nicht möglich sei - bildlich gesprochen - "jede Armee hat auch Köche".

Nun, ich habe dann einige Videos bei BitChute hoch geladen und zu Deinen Kanälen verlinkt. Ich habe das auch in Deinem Kanal mitgeteilt. Denn manche hatten offenbar Probleme, diese großen Videos bei FB zu teilen. Sie konnten also bei Bitchute das komprimierte Video dafür nutzen. Ich habe diese Videos auch im Fediverse geteilt.

Persönlich gehöre ich zu einer älteren Generation. Ich habe es eher nicht so gerne, wenn man "mit Infos hinterm Berg hält" und gleichzeitig von Herz und Vertrauen spricht. Wir alle haben miterlebt, wie man versucht hat, uns einzuhämmern, nur Politikern, dem RKI und den qualifizierten Medien zu glauben. Da ist Vertrauen momentan so ziemlich das Letzte, was sich auf diese Art so leicht noch generierten lassen könnte.

Als sich der Nebel nach längerer Zeit noch immer nicht lichtete, habe ich meine Unterstützung eingestellt. Wenn Menschen sehen, dass ich die Videos regelmäßig teile, vermuten sie, dass ich zumindest in der Nähe des "inneren Kreises" sein müsste.
Vor allem kann ich Deine Rants nicht mittragen. Also habe ich mich neutral verhalten, die Videos auf nicht gelistet zurück gestellt und meine Postings, in denen ich sie geteilt hatte, im Fediverse entfernt. Es gibt hier eine Anleitung für BitChute. Damit hätten überzeugtere Helfer jederzeit selbst einen Kanal eröffnen und weiter machen können.

Nach den Äußerungen von Michael F. hat mich schon nicht mehr gewundert, dass Du in Deinem Kanal sowas teilst wie "Was ist die POLIZEI?" (C....ellis, B.....ater Security etc.) - Und Du glaubst, Du kannst Menschen in Deinen Videos anblaffen von wegen Esoterik-Kram und "bescheuerdsten Verschwörungstheorien überhaupt"etc.? - Merkst Du vielleicht selber, oder?

...


... Fortsetzung

"So hier ist wieder euer Markus, ich hoffe ..." beginnst Du das Video, welche der Auslöser hierfür ist. Markus, ich schaue es mir aus distanziertem Interesse an und empfinde die Anrede unpassend.
Du müssest mit unsereins schimpfen, denn wir machen Euch (Du und andere, die dahinter stehen) das Leben schwer. Auslöser sei das letzte Wochenende gewesen. Viele Angriffe auf die Telegram-Gruppen.
Ich frage mich, "wurde das nicht langsam Zeit dafür?"

Was denkt Ihr denn, wieviel Sinn es macht, Menschen zu einer Konzertierten Aktion ausgerechnet in einem zentralen Netzwerkdienst wie Telegram zu sammeln?

Auf Eurer Webseite wäre wunderbar Platz, den Menschen genau vor solchen Gefahren, wie sie von einem Solchen Netzwerk ausgehen können, zu warnen.
Ich an Deiner Stelle hätte auch nicht kürzlich so gestichelt, ob wohl alle auch vorbereitet seien, Sachen gepackt, auch für längere Zeit etc.
Statt dessen hätte ich auf der Webseite was zusammengestellt mehr in Richtung Sicherheit für sich und auch für die Zurückbleibenden. Also dass Papiere geordnet sind etc., falls man einen Unfall haben sollte.
Warum nicht auch einige Filmtipps zur Zivilcourage zusammen stellen auf Eurer Webseite? Warum nicht Kreativität anregen, als sie durch Anschnauzen zu schrumpfen.

Du beschwerst Dich, dass von Euch "erweckte" Menschen in die Kanalgruppen kämen und dort "zugeschissen werden mit dem unwichtigsten Schwachsinn überhaupt ..." Du sagst "Das hier nennt sich Widerstand" und redest von Eigenverantwortung. Aber wenn man nicht möchte, dass sich Menschen so verhalten, wie sie es nun mal auf FB usw. gewohnt sind, dann setzt man ein Signal mit einem gesicherten und datenschutzfreundlichen Konzept. Dann macht man es ihnen und Dir technisch vielleicht nicht zu einfach, alles nur so undiszipliniert raus zu hauen, wonach einem gerade ist.

Du verteidigst Deine langen Videos. Du habest nun mal viel mitzuteilen und siehst gar nicht ein, einer "degenerierten Gesellschaft" so weit entgegen zu kommen und blubber .. fasel.

  1. Rein technisch wären aber knackig kurze Videos schon deshalb sinnvoll, weil dann könnte sie auch Menschen sehen, die mit dem Browser den Telegram-Kanal besuchen.
  2. Nicht nur, dass Du undiszipliniert und Dich häufig wiederholend ausgerechnet von den Zuschauern Disziplin erwartest, Du müllst sie auch noch zu. Indem Du die Hälfte oder zumindest ein Drittel Inhalte dazu klebst an Sequenzen, die unsereins längst kennt.

Du hast dazu aufgefordert, "Gesicht zu zeigen", weil Du Dir eine große Medienkampagne wünschst.
Ich denke, dass die Menschen mit ihren Sorgen zu respektieren sind. Nicht jeder möchte sein Gesicht z.B. in einer Galerie von "Fahnungsfotos" bei indymedia wissen.
Du selbst erwartest im ersten Video doch Verständnis daß Du Dich und die Personen im "Inneren Kreis" sich und ihre Existenz nicht gefährden.

Die Krönung war, den Menschen in Deinen Gruppen den Schwarzen Peter zuzuschieben. "Aha, darum hast Du Dich also so über sie aufregen müssen", dachte ich.
Man habe das Gefühl, daß sie noch nicht so weit und zu wenig wären in Deinen Kanälen und habe deshalb zur Disposition gestellt, die Aktion vielleicht zu verschieben.

Markus, Du hast die unterschiedliche Situation der individuellen Zielgruppen erfasst? Hast z.B. beim Thema Fussball die Vielen auch angesprochen, die selbst kicken oder gekickt haben? Weißt um das Gegeneinander ausspielen der unterschiedlichen Berufsgruppen in Heimen durch Politik und Arbeitgeber?

Du kannst Dir nicht vorstellen, dass es vielleicht wirklich inzwischen sehr viele Menschen gibt, die völlig isoliert sind durch die lang anhaltenden medialen und politischen Maßnahmen? Die nicht auch noch allerletzte soziale Kontakte, ihren Job und dergleichen riskieren können für eine nebelige Sache? Haben wir nicht schon genug Leute, die sich einen Dreck um die Situation der Bevölkerung scheren und über sie bestimmen?

Ich habe absolut keine Ahnung, was auf uns zu kommt. Weder, was die Politiker aushecken, was für Feuer die Medien zünden oder was erklärte Feinde der Corona-Maßnahmenskeptiker im Schilde führen. Genau so wenig weiß ich, nach Wochen, was Du mit dem Projekt D-Day vor hast. Ich habe jedenfalls bei keinem ein gutes Gefühl.

Mir ist nicht wohl, zu sehen, wie auf solche Rants Beifall geliefert wird. Was heißt das denn in der Konsequenz? - Man möchte wohl doch schnellstens wieder die aufblitzende Selbstermächtigung aus der Hand geben? Oder wird schon um Jobs gebuhlt?

Sehr gut kann ich mir vorstellen, dass Frau Merkel und andere sich ins Fäustchen lachen würden, wenn man sie im Glauben ließe, hier lassen sich die Menschen von Dir so abkanzeln.

cu
NetzRose